Cookies

Cookie-Nutzung

Cowboystiefel – zeitlose Schuhe mit Statement

Cowboystiefel Kaum eine andere Art Schuh verkörpert so sehr den American Way of Life wie der Cowboystiefel. Er darf im Schrank wahrer Western-Fans nicht fehlen, ist aber auch in den Kollektionen namhafter Designer zu finden. Mit etwas Geschick kombinierst du die Boots ideal im Alltagslook. Wir zeigen dir in unserem Ratgeber die verschiedenen Styles, die besonderen Merkmale der Stiefel und wie sie dir möglichst lange erhalten bleiben.
Besonderheiten
  • spitze Schuhkappe
  • schräge Absätze
  • abgerundeter Schaft
  • stilvolle Verzierungen

Beliebte Cowboystiefel für Damen & Herren im Online Shop 2018

Top-Themen: Damen, Herren, Top 4, Kinder

Der Cowboystiefel wirkt zum klassischen Westernlook besonders stylisch und beeindruckt oft mit vielfältigen Verzierungen. Auf den ersten Blick mögen die Schuhe sehr außergewöhnlich wirken, zeigen sich aber in ihrem Aufbau robust, bequem zu tragen und einfach zu kombinieren. Männer wählen eine klassische Jeans mit kariertem Hemd, während Frauen die Stiefel auch gern zu einem weit ausgestellten Rock tragen. Das charakteristische Design vermittelt auf jeden Fall einen ganz eigenwilligen Stil, der für viele Fans mit einem Lebensgefühl von Freiheit und Abenteuer verbunden ist. In den kommenden Abschnitten wollen wir uns die Eigenschaften der Cowboystiefel und ihre geschichtliche Entwicklung genauer anschauen.

Das typische Design – schräger Absatz und spitze Kappe

Cowboystiefel sind auf den ersten Blick als solche zu erkennen und besitzen viele typische Designmerkmale. Von der Schuhkappe bis hin zur oberen Kante zeigen die meisten Artikel die gleichen Eigenschaften:

  • Spitze Schuhkappe: Die Vorderpartie echter Cowboystiefel zeigt immer eine spitz zulaufende Schuhkappe. Während historische Modelle noch mit einer runden Schuhspitze ausgestattet waren, hat sich der Style mit den Jahren verändert. Ursprünglich sollte die spitze Schuhkappe helfen, schneller in die Steigbügel zu kommen. Heute ist sie ein wichtiges Designmerkmal, das sowohl Damen als auch Herren gefällt. Teilweise ist die Kappe noch mit Metall verstärkt als Fashion Highlight.
  • Schräger Absatz: Jeder Cowboystiefel ist mit einem kleinen und recht breiten Absatz ausgestattet. Er ist meist nur wenige Zentimeter hoch, in seiner Form aber abgeschrägt. Dadurch bekommt das Standbein besseren Halt im Steigbügel und rutscht nicht einfach hindurch. In der Mode macht genau dieser Look den Cowboystiefel so besonders und vor allem bequem. Selbst höhere Absätze erleichtern durch ihre breite Form das Gehen.
  • Abgerundeter Schaft: Der Stiefelschaft ist an der Oberkante abgerundet und sowohl um das Knie als auch um die Kniekehle eingeschnitten. Wie hoch er ausfällt, ist vom Modell abhängig. So gibt es beispielsweise auch Stiefeletten und Ankle Boots im Cowboylook mit einem recht kurzen Schaft. Ursprünglich war dieser recht hoch gefertigt, um vor Dornen oder vor den Hörnern der Tiere zu schützen.
Kleiner Tipp: Wer noch nie Cowboystiefel getragen hat, sollte sie zu Beginn nicht zu hoch wählen und sich langsam an den Look gewöhnen.

Beliebte Materialien – Leder jeglicher Art

Klassische Cowboystiefel sind natürlich aus robustem Leder gefertigt. Man entscheidet sich meist für Rindsleder, da es als besonders strapazierfähig gilt und eine recht glatte Oberfläche besitzt. Auch die Sohle ist aus Leder gefertigt und relativ dünn, um mehr Gespür im Steigbügel zu bekommen. So können die Schuhe selbst im Sommer getragen werden und wirken nicht zu warm. Im Winter gibt es wieder extra Modelle, die wirksam vor der Kälte schützen. Sie sind beispielsweise mit weichem Lammfell als Innenfutter ausgekleidet und haben eine deutlich dickere Sohle. Doch Vorsicht: die Sohle ist meist recht glatt gefertigt und zeigt nur wenig Profil. Die Boots sind also keine klassischen Winterstiefel, selbst mit Innenfutter.

Alternativ zum Rindsleder werden auch Schweineleder oder Lammleder zur Herstellung verwendet. Nappaleder ist besonders weich und auch Wildleder kommt bei modischen Modellen zum Einsatz. Wer es besonders auffällig mag, kauft sich Modelle aus Reptilleder oder Straußenleder. Allerdings sind diese Materialien recht teuer.

Günstige Varianten, die nur für die Mode gedacht sind, bestehen auch aus Kunstleder. Sie zeigen aber eine deutlich schlechtere Verarbeitung und halten meist nicht sehr lange. Sie dienen nur als modisches Accessoire.

Farben und Ziernähte – machen den charakteristischen Look

Nahezu alle Westernstiefel zeigen charakteristische Ziernähte, vor allem im Wadenbereich. Dabei richtet sich die Farbe der Nähte immer nach dem Grundton der Schuhe. Schließlich sollen sie harmonieren und ins Auge fallen. Die klassischen Farben der Cowboystiefel sind Schwarz, Grau, Braun, Beige und Weiß. Wer es eher ausgefallen mag, setzt auch auf Rot oder andere knallige Farbkombinationen. Die kunstvollen Verzierungen gab es auch früher schon, bedingt durch die verschiedenen Lederschichten. Der Schuh sollte Stabilität bekommen und erhielt mehrere Schichten Leder übereinander genäht – mehr oder weniger formschön verarbeitet. Heute zielen die Verzierungen nur noch auf eine ansprechende Optik ab und sind längst nicht mehr so dick verarbeitet. Du bekommst nicht nur die Wahl zwischen formschönen Mustern und Ornamenten, auch Bilder und Motive sind teilweise auf dem Stiefelschaft abgebildet und stilvoll in mehreren Farben vernäht. Hierbei handelt es sich um Cowboystiefel im Western- bzw. Mexican-Style.

Daneben gibt es noch weitere Verzierungen auf den Stiefeln wie beispielsweise Nieten. Modelle für Herren besitzen teilweise einen Sporn an der Ferse. So nennt man den kleinen Stern am Stiefel, der das Pferd früher zum Reiten animieren sollte. Er muss robust angebracht sein und darf nicht über den Absatz rutschen. Eine kleine ausgestellte Kante schafft Abhilfe. Aber auch kleine Schnallen oder Fransen sind bei wahren Cowgirls als Verzierung sehr beliebt.

Ursprung der Cowboystiefel – 17. Jahrhundert in Nordamerika

Die Cowboystiefel als solche gehen auf ein Modell im 17. Jahrhundert in Nordamerika zurück. Der Bürgerkrieg ist zunächst überstanden und viele Soldaten mussten sich ihr eigenes Überleben als Viehtreiber sichern. Die alten Stiefel des Militärs waren jedoch kaum mit der Arbeit zu Pferde zu vereinbaren. Sie waren zu derb und unbequem. Der deutsche Einwanderer Charles Hayer entwickelte deshalb gemeinsam mit seinen Söhnen die typischen Cowboystiefel – abgestimmt auf die Bedürfnisse der reitenden Cowboys. Sie wandelten die Modelle so ab, wie sie heute noch getragen werden. Wahre Modeikonen wurden die Stiefel in den 20er Jahren, als sie von den Hollywood-Cowboys auf der Leinwand getragen wurden. Bis heute hält sich dieser Schuh stabil in der Modewelt und überzeugt immer wieder mit neuen Farben, Mustern und Applikationen.

Cowboystiefel richtig kombinieren – zu Jeans und Rock

Du kombinierst Cowboystiefel sowohl als femininen und romantischen Look bis hin zum klassisch sportlichen Styles. Dabei fällt auf: die Boots sind deutlich vielseitiger, als man zunächst denken mag, und werden nie langweilig. Nicht nur der Westernlook wird durch die Stiefel komplettiert. Sie haben sich mit einem dezenten Design längst im Alltag bewährt oder sind ein wahrer Hingucker bei recht eintönigen Kleidungsstücken. Wie genau die Stiefel von Damen und Herren am besten in deinen Style integriert werden, zeigen wir dir in den folgenden Abschnitten.

Cowboystiefel für Damen – romantisch und sexy

Wie wäre es mit stilvoll verzierten Stiefeln und einem luftigen Sommerkleid? Fließende Stoffe und florale Mustern passen ideal zu diesen besonderen Schuhen. Achte am besten darauf, dass dein Kleid maximal bis zum Knie reicht, um die Cowboystiefel perfekt in Szene zu setzen. An kühlen Tagen trägst du einfach eine Lederjacke dazu, die farblich auf die Stiefel abgestimmt ist. Oder du entscheidest dich für eine dickere Strumpfhose in Kombination mit einem Kleid in Grobstrick.

Natürlich bietet sich auch die Kombination mit Jeans oder Hot Pants an. Bei langen Hosen steckst du die Beine am besten in die Damenschuhe oder entscheidest dich für eine Leggins. Zum Klassischen Alltagslook fehlt nur noch ein einfaches T-Shirt oder ein enges kariertes Hemd mit einem breiten Westerngürtel in der Jeans. Oder du wählst ein relativ langes Shirt und trägst den Gürtel über dem Stoff. Deutlich auffälliger wird es, wenn du dein Outfit mit dem passenden Cowboyhut abrundest.

Absolute No-Gos in der Modewelt sind Cowboystiefel zu weiten Marlene-Hosen oder zu sehr eng geschnittenen Stoffhosen in Bleistiftform. Selbst bei einem Business-Outfit wirken die Stiefel eher albern, sowohl bei Damen als auch Herren.

Westernstiefel für Herren – derb und maskulin

Der absolute Klassiker in der Herrenwelt sind Westernstiefel mit einem lässigen Jeans-Outfit. Im Gegensatz zu den Frauen tragen die Männer die Jeans immer über dem Schuh und sollten sich für etwas weiter geschnittene Bootcut-Modelle entscheiden. So bleibt der obere Teil der Stiefel unter der Hose verdeckt. Doch die Hose muss auch lang genug sein und bis nach unten reichen. Kombinieren kannst du dazu ein kariertes lässiges Hemd und wahlweise auch eine Jeans-Jacke. Eins ist jedoch sicher: Westernboots setzen ein modisches Statement und fallen immer auf. Daher sollten sie eher von selbstbewussten Herren mit einem gewissen Sinn für Stil getragen werden.

Alternativ werden Cowboystiefel gern zu lässigen Freizeitlooks kombiniert. Jeans in Used-Optik und einfarbige Oberteile sind für diesen Style besonders beliebt. Alternativ kombinierst du auch Henley-Shirts mit einem runden Kragen und einer langen Knopfleiste am Ausschnitt zu den Boots. Für die kälteren Tage empfehlen sich Pullover aus Grobstrick und weite Jacken, die den lässigen Look noch unterstreichen.

Kleiner Tipp: Sind die Stiefel besonders auffällig, ist von opulent gestalteten Gürtelschnallen abzuraten.

Weitere Styling-Tipps zeigt dir dieses Video:

Alternative Looks – Stiefel für Kinder und zum Karneval

  • Natürlich bekommen auch die kleinsten Cowboy-Fans passende Stiefel für ihren Look. Kinderstiefel sollten keinen zu hohen Absatz haben und in erster Linie bequem sein. Auffällige Farben und bunte Verzierungen machen die Schuhe zu einem wahren Hingucker.
  • Für den Karneval darf es gern übertrieben, bunt und extravagant sein. Hier solltest du nicht vergessen, die Boots mit den passenden Accessoires zu kombinieren. Aber niemals sollte das Kostüm den Stiefeln die Show stehlen. Wähle am besten eine dunkle Lederhose mit einem breiten Gürtel und einem Cowboyhut.
  • Achtung: Kostümfalle im Alltag! Was für den Karneval erlaubt und gewünscht ist, sollte im Alltagslook zwingend vermieden werden. Wähle ein eher dezentes Outfit, das den Look der Stiefel noch stilvoll unterstreicht. Zu bunte oder stark verzierte Stiefel wirken im Alltag schnell albern.

Die Vor- und Nachteile von Cowboystiefeln

VorteileNachteile
  • sehr bequem
  • für die Freizeit geeignet
  • stilvolle Alltagslooks
  • schöne Verzierungen
  • robuste Materialien
  • vielseitig kombinierbar
  • für selbstbewusste Träger
  • kann schnell zu überladen wirken

Tragekomfort und Größen – der Stiefel darf nicht drücken

Beim Tragekomfort ist ganz klar zu sagen: der Schuh muss passen. Er darf nicht drücken oder die Zehen einquetschen durch die spitze Form. Außerdem dürfen die Stiefel nicht zu weit geschnitten sein, da du sonst mit der Ferse immer wieder nach oben rutschst und die Haut aufreibt. Der Stiefelschaft muss bequem sitzen und darf weder zu eng, noch zu weit sein. Viele Modelle sind unterschiedlich geschnitten und nur eine Anprobe verrät, ob der gewünschte Schuh wirklich zu deinem Fuß passt. Für den perfekten Stiefel musst du also zunächst deine Schuhgröße bestimmen.

Die richtige Schuhgröße – beide Füße messen

Wer seine Schuhgröße nicht kennt, sollte seine Füße zunächst korrekt ausmessen. Dabei ist die Spitze des längsten Zehs ausschlaggebend. Hierbei muss es sich nicht immer um den großen Zeh handeln, denn manchmal ist ein mittlerer Zeh noch länger. Außerdem sind Füße nicht immer exakt gleich groß. Deshalb sollten beide Füße gemessen werden, um die richtige Größe zu ermitteln. Ausschlaggebend ist später der größere Fuß.

Die Schuhgrößen in Europa, den USA und im Vereinigten Königreich werden unterschiedlich bezeichnet. Es kann also vorkommen, dass der neue Cowboystiefel gar keine europäische Schuhgröße zeigt, sondern im amerikanischen Format angegeben ist. Hierfür nimmst du dir folgende Tabellen zum Vergleich:

Schuhgrößen für Herren

Fußlänge Herren in cmEU GrößeUS GrößeUK Größe
24,5 cm4076
25 cm40,57,56,5
25,4 cm4187
25,8 cm428,57,5
26,2 cm42,598
26,7 cm439,58,5
27,1 cm44109
27,5 cm44,510,59
27,9 cm451110
28,3 cm45,511,510,5
28,8 cm461211
29,2 cm4712,511,5
29,6 cm47,51312
30 cm4813,512,5

Schuhgrößen für Damen

Fußlänge Damen in cmEU GrößeUS GrößeUK Größe
22,4 cm365,53
22,9 cm36,563,5
23,3 cm37,56,54
23,7 cm3874,5
24,1 cm38,57,55
24,5 cm3985,5
25 cm408,56
25,4 cm40,596,5
25,8 cm419,57
26,2 cm42107,5
26,7 cm42,510,58
27,1 cm43118,5
Hinweis: Sollte die Größe zwischen zwei Maßen liegen, ist immer der größere Stiefel zu wählen.

Kleine Helfer: Einlagen und dicke Socken

Natürlich muss dein neuer Cowboystiefel richtig passen. Manche Modelle sind relativ weit geschnitten. Wer also einen kleinen Fuß hat, darf das nie mit einer zu kleinen Schuhgröße kompensieren. Setz in diesem Fall lieber auf Einlagen oder dicke Socken, damit du besseren Halt im Schuh bekommst. Außerdem muss nach vorn zur Schuhspitze genügend Platz vorhanden sein. Am besten passen natürlich handgefertigte Westernstiefel. Sie schmiegen sich dem Fuß förmlich an und garantieren einen längeren Tragekomfort, ohne zu drücken.

Kaufkriterien für Cowboystiefel – Materialien, Größe und Verzierungen

Wir haben dir bereits die wichtigsten Eigenschaften von Westernstiefel aufgezeigt. Anbei bekommst du eine Tabelle mit den wichtigsten Kaufkriterien für deine neuen Schuhe. Schließlich sollen sie passen und mit deinem Style harmonieren:

KriteriumHinweise
Material
  • meistens aus Leder gefertigt
  • Rindsleder oder Schweineleder
  • robust und wasserabweisend
  • dünne Sohle für den Sommer
  • Innenfutter für den Winter
  • Nappaleder oder Reptilleder besonders teuer
  • meist in den Farben Schwarz, Braun oder Beige
Größe
  • für Damen und Herren unterschiedlich
  • oft in US- oder UK-Größe angegeben
  • immer beide Füße messen
  • Stiefel dürfen nicht zu weit sein
  • Einlagen können weiterhelfen
Form
  • spitz an der Kappe
  • schräger und breiter Absatz
  • hoher Stiefelschaft mit eingeschnittenem Knie
  • auch als Stiefelette erhältlich
Verwendung
  • für den Alltag geeignet
  • cooler und lässiger Style
  • nicht zu sehr übertreiben
  • auffällige Stiefel nur zum Karneval
  • romantische und feminine Looks mit Kleidern

Die wichtigsten Hersteller – Sendra, Tony Mora & Co.

Original Cowboystiefel werden in feinster Handarbeit hergestellt und zeugen von sehr guter Qualität. Daneben gibt es aber auch viele andere Marken, die sich mit einem besonderen Design einen Namen gemacht haben. Zu den drei beliebtesten Herstellern in diesem Bereich zählen:

HerstellerBesonderheiten
Stars & Stripes
  • sehr robuste Qualität
  • klassische Looks
  • hochwertiges Rindsleder
  • nach Tradition von Hand gefertigt
  • rahmengenähtes Design
  • gepolstere Innensohle
  • Futter und Absätze auch aus Leder hergestellt
Sendra
  • über 100 Jahre Erfahrung
  • Gegründet als Familienunternehmen
  • Unternehmenssitz in Spanien
  • Hochwertige Modelle aus Rindsleder
  • rahmengenähte Sohle
  • jedes Paar stellt ein Unikat
  • stilvolle Applikationen
Tony Mora
  • Sitz auf Insel Mallorca
  • langjährige Erfahrung
  • bekannt von den Modeschauen in Paris, Mailand und New York
  • ausschließlich Echtleder verwendet
  • edle Modelle in Handarbeit
  • Rücksicht auf neue Trends
  • Westernstil bleibt immer erhalten.

Natürlich gibt es auch noch andere Marken und teilweise Discounter mit Cowboystiefeln in ihren Kategorien. Wichtig ist dabei nicht nur ein besonderes Design, sondern auch die Verarbeitung der Materialien muss stimmen. Ebenso beliebte Hersteller sind deshalb:

  • Harley Davidson
  • Deichmann
  • Buffalo
  • Rieker
  • Ariat
  • Tamaris
  • Primeboots
  • Zalando
  • Dockers
  • Wrangler
  • Mustang
  • Bullboxer
  • Rancho
  • Camel
  • Stallion

Wie genau es in den Fabrikhallen von Tony Mora auf Mallorca aussieht, kannst du dir in diesem Video anschauen:

Die vier beliebtesten Cowboystiefel – oft mit Kurzschaft

Cowboy Stiefelletten für Damen

(55 Rezensionen)
Cowboy Stiefelletten für Damen

Besonderheiten

  • Material: Synthetik
  • Absatzhöhe: 3 Zentimeter
  • verschiedene Größen
  • stilvolle Verzierungen
  • kurzer Stiefelschaft
Diese Boots lassen sich als Stiefeletten ideal im Alltag oder zum Karneval kombinieren. Der niedrige Schaft ermöglicht ein einfaches Einsteigen in den Stiefel und wirkt vor allem bei schmalen Beinen nicht zu wuchtig. An der Front ist der Schuh nicht zu spitz geschnitten, was ihn alltagstauglicher macht. Auch Damen, die noch nie einen Cowboystiefel getragen haben, können mit diesem Modell gut laufen und sich erst einmal an das Aussehen gewöhnen. Obermaterial und Innenmaterial bestehen aus Kunststoff in hochwertiger Leder-Optik. Ein echter Hingucker sind die silbernen Pailletten an den Seiten und die Ziernähte auf dem Spann des Schuhs. Kunden beschreiben das Stiefelchen als sehr bequem und vor allem leicht im Gewicht. Er eignet sich im Alltag, kann aber etwas eng geschnitten sein.
Amazon.de
18,90
inkl 19% MwSt

Rieker Halbschaft Cowboyboots

(88 Rezensionen)
Rieker Halbschaft Cowboyboots

Besonderheiten

  • Material: Synthetik
  • Absatzhöhe: 5 cm
  • mit Westernabsatz
  • Halbschaft
  • Farbe: Schwarz
Mit diesem Modell bekommst du einen coolen und lässigen Cowboystiefel als Halbschaft. Die Absatzhöhe liegt bei ca. 5 cm und ist im klassischen Westernlook gestaltet. Das Material außen und innen besteht aus Synthetik. Durch eine leichte Fütterung im Inneren kannst du die Boots problemlos in der kühleren Jahreszeit tragen. Ein Highlight ist die Antistress-Laufsohle von Rieker. Somit bekommst du auch beim längeren Tragen einen angenehmen Komfort geboten. Kunden sind von dem geringen Gewicht des Schuhs begeistert. Außerdem überzeugt das schlichte Design in der Farbe Schwarz, wodurch der Cowboystiefel zu vielen Looks kombiniert werden kann. An der Oberkante bekommst du eine modische Raffung, was den Schuh noch lässiger wirken lässt. Der Absatzbereich wirkt modern mit einer Kombination aus verschiedenen Materialien.
Amazon.de
64,95
inkl 19% MwSt

Langschaft Cowboystiefel von Rieker

(100 Rezensionen)
Langschaft Cowboystiefel von Rieker

Besonderheiten

  • Absatzhöhe: 4,8 cm
  • mit Westernabsatz
  • hoher Schaft
  • Ober- und Innenmaterial: Synthetik
  • hellbraune Farbe
Der Langschaft-Cowboystiefel von Rieker ist für Damen geeignet und ein sehr beliebtes Modell. Er vereint viele Western-Elemente mit einem sehr modernen Look. So ist der hohe Stiefelschaft unterm Knie nicht nochmal eingeschnitten, was einen geraden Abschluss ermöglicht. Verschlossen wird das Modell mit einem Reißverschluss an der Innenseite, farblich auf das Obermaterial abgestimmt. Der Reißverschluss an der Außenkante des Stiefels ist nur als Verzierung gedacht. Formschön zeigt sich die leicht nach oben gebogene Spitze und der Westernabsatz. Somit bekommst du einen angenehmen Tragekomfort geboten. Sie sind sowohl mit dem Alltagslook als auch am Abend sehr gut zu kombinieren. Dafür ist das Modell weniger für sehr breite Waden geeignet und überzeugt eher mit einem schmalen Schnitt.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Damen Cowboystiefel von Marco Tozzi

(39 Rezensionen)
Damen Cowboystiefel von Marco Tozzi

Besonderheiten

  • Material: Synthetik
  • mit Reißverschluss
  • Absatz: 5 cm
  • Trichterabsatz
  • fällt normal aus
Diese Cowboystiefel von Marc Tozzi sind für Damen geeignet und überzeugen mit einem klassischen Look in der Farbe Schwarz. Lediglich die Ziernähte stechen optisch etwas hervor. Als Halbschaft lässt sich das Modell ideal im Alltag und auch in der Freizeit kombinieren. Ein Reißverschluss auf der Innenseite ermöglicht ein einfaches Anziehen. Obermaterial und Sohle bestehen aus Synthetik. Innen ist der Schuh mit Textil ausgekleidet. Der Absatz misst 5 cm in der Höhe und ist als klassischer Westernabsatz gestaltet. An der Front ist der Stiefel recht spitz zulaufend. Kunden finden den Schuh sehr schön und bequem. Nur hinterlässt er laute Geräusche beim Laufen.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Kundentipps: Haltbarkeit und Reinigung der Cowboystiefel

Auf der Suche nach neuen Westernstiefeln solltest du den Einsatzbereich genau abgrenzen. Muss es sich um einen robusten und haltbaren Stiefel handeln oder dient er nur modischen Zwecken? Danach richten sich Verarbeitung und Preis des Modells. Cowboystiefel werden in der Freizeit immer noch gern für Arbeiten bei Wind und Wetter eingesetzt. Sie sollten dann aus echtem Leder bestehen und eine glatte beziehungsweise feste Oberfläche aufweisen. Somit weicht der Schuh nicht zu schnell durch und bietet dir einen angenehmen Tragekomfort. Das Material sollte dennoch so biegsam sein, dass es die Bewegung vom Fuß mitmacht. Wahre handgemachte Westernstiefel sind eine Anschaffung auf Lebenszeit. Die modischen Stiefelchen bestehen meist aus synthetischen Materialien und überzeugen mehr mit einem ausgefallenen Look als mit einer hochwertigen Qualität.

Zur Reinigung und Pflege gibt es spezielle Schuhcreme bei echtem Leder und Imprägnierspray bei synthetischen Materialien. Daneben gibt es noch andere Punkte zu beachten:

  • Cowboystiefel immer an einem luftigen und trockenen Ort lagern, damit die Feuchtigkeit besser entweichen kann.
  • Nasse Stiefel niemals am Ofen oder der Heizung trocknen. Das Leder könnte hier schnell brüchig werden.
  • Die Grundreinigung erfolgt mit einer Bürste und etwas Wasser. Die Bürste muss immer an das Leder der Schuhe angepasst sein.
  • Glatt- und Rauleder benötigen andere Pflegeprodukte. Bei glatten Modellen wird Pflegefett sehr gern verwendet. Der Stiefel darf dadurch aber nicht zu weich werden.
  • Rauleder sind eher mit einem Spray zu behandeln. Nur so kannst du den Stiefel effektiv imprägnieren.

Schweißfüße treten hauptsächlich bei Cowboystiefeln mit künstlichem Innenmaterial auf. Lederstiefel sind atmungsaktiv und sorgen für einen besseren Temperaturausgleich. Außerdem solltest du Socken aus Naturmaterialien tragen. Auch regelmäßige Fußbäder mit Eichenrinde hemmen die Schweißabsonderung am Fuß.

Manchmal erscheint es gar nicht einfach, überhaupt in derbe Cowboystiefel mit einem hohen Stiefelschaft einzusteigen. Dieses Video bietet dir eine genaue Anleitung:

Fazit

Cowboystiefel setzten stilvolle Akzente im Alltag und in der Freizeit. Oft sind sie der Mittelpunkt deines Outfits und bestechen mit kunstvollen Ziernähten und einem typischen Westernlook. Der spitze Vorderbereich und der schräge Absatz tragen zu diesem Look natürlich besonders bei. In Sachen Auswahl und Kombination ist allerdings Fingerspitzengefühl gefragt, damit der Cowboystiefel nicht zu verkleidet wirkt. Damen wählen gern einen Halbschaft, um sich an den neuen Look zu gewöhnen. Später kombinieren sie romantisch mit Kleidern oder stilsicher mit engen Jeans und karierten Hemden. Herren wählen einen eher dunklen Cowboystiefel mit Sporen an der Rückseite und einem derben Leder. Welcher Look dir letztlich gefällt, ist natürlich Geschmackssache. Entscheide selbst, ob der Stiefel nur ein modisches Accessoire sein soll oder dich bei Wind und Wetter ein Leben lang begleitet.

Weiterführende Links

Inhaltsverzeichnis

nach oben