Cookies

Cookie-Nutzung

Westerngürtel – cooles Accessoire mit großer Schnalle

Westerngürtel Ob Damen oder Herren – zum richtigen Western-Outfit gehört auch ein Gürtel mit auffälliger Schnalle als Hingucker. Die Ledergürtel im Cowboy-Stil lassen sich vielseitig kombinieren und sind in unzähligen Designs zu bekommen. Sie sind aufwendig verarbeitet und mit vielen kleinen Extras wie Nieten, Fransen oder gar einem Holster versehen. Unser Ratgeber stellt dir beliebte Modelle vor und hilft bei der Wahl des richtigen Gürtels.
Besonderheiten
  • robuste Verarbeitung
  • vielseitig kombinierbar
  • große Schnalle
  • auffällige Details

Beliebte Westerngürtel im Online Shop 2018

Top-Themen: Damen, Herren, Holster & Schnallen, Top 4

Immer wieder tauchen Cowboy Accessoires in der Modewelt auf, um einen lässigen Alltagslook oder dein Freizeit-Outfit zu unterstreichen. Sie sind also nicht nur bei Western-Fans beliebt und peppen neben Schmuck so manches Kleidungsstück stilvoll auf. Der Westerngürtel ist dabei besonders beliebt und überzeugt mit seiner Vielseitigkeit. Hier stellt sich jedoch die Frage, wie auffällig der Gürtel sein soll und zu welchen Looks das gewünschte Modell am besten passt? Dürfen es prunkvoll verzierte Modelle sein, mit Nieten besetzt oder eher die typisch verschnörkelten und großen Schnallen an der Front? In den folgenden Abschnitten gehen wir mehr auf die verschiedenen Designs, die Materialien und natürlich auch die richtigen Kombinationen ein.

Robuste Materialien – meist aus Rindsleder gefertigt

Ursprünglich war der Westerngürtel nicht nur ein modisches Accessoire, sondern galt als vielseitiger Helfer bei der Arbeit der Cowboys. Die Gürtel haben die Hosen auf der Hüfte gehalten, waren mit einem Holster für die Waffe ausgestattet und es konnten andere Werkzeuge ohne Probleme an ihnen befestigt werden. Grundvoraussetzung für eine lange Haltbarkeit sind deshalb robuste Materialien. Während die traditionellen Modelle noch heute zu 100 Prozent aus Rindsleder gefertigt werden, haben auch andere Ledersorten den Markt erobert. Die Innenseite der Ledergürtel ist teilweise angeraut, um eine bessere Haltbarkeit zu ermöglichen. Daneben gibt es generell weichere Looks aus Rindsvelours-Leder. Das Wildleder fühlt sich angenehm an und wird gern für Damengürtel verwendet. Ausgefallen wird es mit Reptilien-Looks.

Typische Merkmale der Westerngürtel – Verzierungen und große Schnallen

Westerngürtel sind auf den ersten Blick als solche zu erkennen. Die hochwertigen Modelle aus Leder sind modern und ein passendes Accessoire für jeden Cowboy-Stil. Dafür sorgen die folgenden Merkmale:

  • Auffällige Schnallen: Die Gürtelschnallen sind meist aufwändig verziert und etwas größer gestalten. Im geschwungenen Design, mit Ornamenten oder mit Strass sind sie ein wahrer Hingucker am Gürtel und nicht nur für den Verschluss zuständig. Manche Gürtel besitzen sogar zwei Schnallen, um ihn noch interessanter wirken zu lassen. Meist sind die Schnallen in einem silbernen Metall gefertigt.
  • Außergewöhnliche Verzierungen: Das Design der Gürtel ist alles andere als langweilig. Aufwendige Verzierungen, Stickereien oder Arbeiten am Leder machen die Modelle fast einzigartig. Dabei bekommst du die Wahl zwischen bunten Designs oder einfarbigen Gürteln. Die Verzierungen reichen von geschwungenen Elementen bis hin zu Blüten oder Bildern.
  • Nieten, Fransen und Strass: Manche Westerngürtel können nicht auffällig genug sein. Wie wäre es also mit zusätzlichen Nieten oder Strass für einen besonders glänzenden Look. Viele Damen entscheiden sich gern auch für Fransen am Gürtel. Die Modelle sind meist etwas breiter gefertigt, betonen die Taille und werden über einem weiten Rock getragen.

Spezielle Extras – Holster und austauschbare Schnallen

Wer den Westerngürtel zum wahren Eyecatcher machen will, sollte sich für eine besonders große und durchgängige Gürtelschnalle entscheiden. Sie werden auch als Buckles bezeichnet und sind das Markenzeichen vieler Cowboys in den USA. Die großen Schnallen lassen sich leicht am Gürtel mit Koppelschließe befestigen und sind austauschbar. Das heißt: du passt die Schnalle an deinen jeweiligen Style an. Ob runde oder eckige Form – der Auswahl sind hier keine Grenzen gesetzt. Während manche Cowboys eher auf ein Pferd, einen Bullen oder einen Reiter als Symbol stehen, wählen andere die amerikanische Flagge mit einem Adler. Manche Buckles lassen sich zusätzlich gravieren mit einer persönlichen Botschaft. Sie werden gern zum Line Dance getragen und ziehen alle Blicke auf sich.

Wie genau du eine Gürtelschnalle schnell und einfach wechselst, siehst du in diesem Video:

Noch uriger wird der Westerngürtel mit einem Holster für den Revolver. Doch Vorsicht: dieser Look kann schnell übertrieben aussehen und ist eher für die Freizeit geeignet. Vor allem Herren tragen den Gürtel in dieser Variante, wobei der Holster auch zu einer Tasche für die Geldbörse oder andere Kleinteile umgewandelt werden kann und somit auch für Frauen geeignet ist.

Tipp: je neutraler der Westerngürtel gestaltet ist, desto mehr Styles lassen sich mit ihm kombinieren.

Daneben gibt es auch Westerngürtel für Kinder. Sie sind deutlich dezenter und schmaler gehalten, damit sie zu den Kinderhosen passen. Anders als vielleicht vermutet werden die Kindergürtel nicht nur zum Fasching getragen, sondern sind je nach Verzierung auch alltagstauglich. Viele Kinder freuen sich aber über ein traditionelles Modell mit kleinen Holster, das lässig um die Hüfte geschlungen werden kann.

Westerngürtel kombinieren – Tipps für Damen und Herren

Westerngürtel gibt es in unterschiedlichen Breiten und verschiedenen Designs. Neben den auffällig verzierten Modellen lassen sich auch aufgeraute Leder im Used-Look oder Glattleder mit einer verzierten Schnalle ideal im Alltag kombinieren. Die Farben der beliebten Modelle reichen von einem sanften Cognac-Braun bis hin zum tiefen Schwarz. Die Schnallen sind aus Messing, Altsilber oder gar Vintage-Gold gefertigt und passend zum Look zu wählen. Wir zeigen dir, wie Damen und Herren den Gürtel ideal in ihr Outfit integrieren.

Westerngürtel für Damen – lässiges Styling-Upgrade

Damen haben vielseitige Möglichkeiten, den Westerngürtel geschickt einzusetzen. Besonders cool wirken die breiten Gürtel zu einer engen Skinny Jeans mit einem T-Shirt oder einem einfachen Top. Aber auch Shorts und Kleider lassen sich mit diesem Accessoire kombinieren. Stilbruch ist gefragt. Wie wäre es beispielsweise mit einem weichen Kleid aus fließendem Stoff und einem kunstvoll verzierten Westerngürtel in der Taille? Oder du entscheidest dich für einen ausgestellten Maxirock mit einem etwas breiteren Gürtel auf der Hüfte. Je dezenter die Kleidung, desto auffälliger darf der Gürtel sein.

Westerngürtel für Herren – perfekt zur Jeans

Die Herren setzen den Westerngürtel am besten passend zu ihrer Jeans ein und kombinieren ihn mit einem lässigen Hemd oder einem einfachen Shirt. Hingucker darf gern eine ausgefallene Schnalle sein, wenn das Hemd leicht in die Hose gesteckt wird. Für kältere Tage eignen sich einfache Jacken oder Lederjacken und der Style ist komplett. Aber auch mit Jeans und Jackett ist der Gürtel gut kombiniert. Wähle einen Stilbruch zwischen klassischem Outfit und abenteuerlicher Freizeit. Am besten ist der Gürtel farblich auf die Schuhe abgestimmt, wobei es nicht unbedingt Cowboystiefel sein müssen.

Dont‘s für Westerngürtel – bitte nicht übertreiben

  • Westerngürtel im Komplettlook mit Cowboyhut und Westernboots können schnell überladen wirken. Entscheide dich lieber für den Gürtel als Einzelstück und lass ihn gemeinsam mit anderen Stoffen harmonieren. Kombinationen mit Jeans oder fließenden Stoffen bei Damen sind besonders beliebt.
  • Die auffälligen Gürtel gehen für die Freizeit und nicht ins Büro. Wer wirklich nicht auf den Westerngürtel im Alltag verzichten möchte, sollte sich für möglichst dezente Modelle ohne große Verzierungen und mit einer schlichten Schnalle entscheiden. Kombiniert mit einem klassischen Hosenanzug ist der Wilde Westen dann nicht mehr sofort zu erkennen und stilvoll in den Alltag gebracht.

Die Vor- und Nachteile von Westerngürtel

VorteileNachteile
  • sehr robust
  • lange Haltbarkeit
  • aufwendige Verzierungen
  • mit Nieten oder Fransen
  • vielseitig kombinierbar
  • große Schnallen
  • können schnell zu viel wirken
  • nur dezent alltagstauglich

Die richtige Länge – Gürtel korrekt ausmessen

Dreimal um die Hüfte gewickelt oder bis in die Kniekehle hängend – so wird der Westerngürtel auf keinen Fall getragen. Das ideale Modell wird meist im mittleren Gürtelloch geschlossen, wobei fünf Löcher zur Verfügung stehen. So gibt es ausreichend Spielraum, falls der Gürtel mal zu eng oder zu weit ausfallen sollte. Am besten misst du den Umfang genau an der Stelle, wo der Gürtel später getragen werden soll. Danach vergleichst du mit folgender Tabelle:

Bundweite / TailleGürtelgröße
66 – 74 cm70
71 – 79 cm75
76 – 84 cm80
81 – 89 cm85
86 – 94 cm90
91 – 99 cm95
96 – 104 cm100
101 – 109 cm105
106 – 114 cm110
111 – 119 cm115
116 – 124 cm120
121 – 129 cm125
126 – 134 cm130
131 – 139 cm135
135 – 144 cm140

Mit dieser Richtlinie sitzt der Gürtel passend um die Taille oder Hüfte, kann bequem geschlossen werden und es hängt nicht zu viel der Länge an der Seite herunter. Ein Trick bei vielen Western-Fans ist es jedoch, den Gürtel etwas zu groß zu kaufen. Die Überlänge darf lässig herunterhängen und der Gürtel muss nicht durch die vorgesehenen Schlaufen am Hosenbund gezogen werden. Leicht schräg auf der Hüfte getragen wirkt er bei Damen und Herren deutlich cooler. Als modisches Accessoire darf er dann gern prunkvoll gestaltet sein.

Kaufkriterien für Westerngürtel – Design und Material

Wir haben dir nun einige Beispiele für Kombinationen und die wichtigsten Merkmale der Westerngürtel vorgestellt. Damit du ein passendes Modell für dich findest, gibt es hier die entscheidenden Kaufkriterien im Überblick:

KriteriumHinweise
Material
  • robust aus Leder hergestellt
  • meist aus Rindsleder
  • weich aus Veloursleder
  • von Hellbraun bis Schwarz
  • Modegürtel aus Synthetik
Länge
  • richtet sich nach dem Bund
  • immer dort messen, wo der Gürtel sitzt
  • im mittleren Loch schließen
  • lässiger Style mit großem Gürtel
Verzierung
  • Used-Look bis prunkvoll verziert
  • mit Ornamenten und Blumen
  • auch Nieten und Fransen möglich
  • auffällige Schnallen

Die wichtigsten Hersteller – Stars & Stripes, Sendra & Co.

Für manche Westernfans zählt nicht nur das Design des Gürtels, sondern auch die klassische Marke dahinter. Anbei haben wir dir die drei wichtigsten Hersteller in diesem Bereich ausgewählt:

HerstellerBesonderheiten
Stars & Stripes
  • robuste Westerngürtel
  • oft aus Rindsleder gefertigt
  • traditionelle Handarbeit
  • verzierte Gürtelschnallen
  • verschiedene Breiten verfügbar
  • aufwändige Designs und Muster
Sendra
  • dezente und auffällige Modelle
  • mit abnehmbarer Gürtelschnalle
  • auch in Reptilienoptik
  • robustes Rindsleder
  • feinste Handarbeit
  • hauptsächlich Herrenmodelle
Jack Daniels
  • echtes Leder
  • große Metallschnalle
  • mit typischem Schriftzug
  • schlichte bis üppige Designs
  • geschwungene Formen
  • Schnallen für alle Wechselgürtel

Ist noch nicht die passende Marke für dich dabei gewesen? Natürlich gibt es auch noch andere Hersteller für Westerngürtel, die immer wieder mit neuen Kategorien und Kollektionen überzeugen. Vielleicht findest du bei diesen Marken ein passendes Modell:

  • Running Bear
  • Asos
  • Galco
  • Bianchi
  • Justin
  • Stetson
  • Vanzetti
  • Nocona
  • Ariat
  • Mayura Boots
  • Wrangler

Die vier beliebtesten Westerngürtel – meist Wechselgürtel

Gürtel aus Vollrindleder

( Rezensionen)
Gürtel aus Vollrindleder

Besonderheiten

  • für alle Buckles geeignet
  • Made in Germany
  • Farbe: Braun
  • echtes Rindsleder
  • mit Druckknöpfen
Dieser Ledergürtel besticht mit einem belastbaren und robusten Material. Das Rindsleder ist 3,5 mm stark und kommt in der Farbe Braun. Da es sich um einen Gürtel für verschiedene Schnallen handelt, wird er ohne Verschluss geliefert. Er besitzt zwei Druckknöpfe und eine Lederschlaufe. Mit einer Breite von 4 cm passt er in alle gängigen Hosen und kann sowohl dezent als auch auffällig mit einer großen Buckle getragen werden. Hergestellt wird dieses Modell in feinster Handarbeit in Deutschland. Kunden sind von der guten Qualität überzeugt und loben die lange Haltbarkeit. Der Gürtel besitzt 5 Löcher und fällt recht lang aus. Du solltest also genau ausmessen und die Schnalle berücksichtigen bei der Größenauswahl.
Amazon.de
19,99
inkl 19% MwSt

Andvari Wechselgürtel im Used Look

( Rezensionen)
Andvari Wechselgürtel im Used Look

Besonderheiten

  • für alle gängigen Schnallen
  • in Handarbeit hergestellt
  • 100 Prozent Büffelleder
  • 4 cm breit
  • Used Look Braun
Dieser moderne Wechselgürtel besteht aus Büffelleder und überzeugt im Used Look. Das Material zeigt sich angenehm weich und dennoch stabil. In Handarbeit hergestellt besitzt der Gürtel eine Breite von 4 cm und ist für alle austauschbaren Schnallen dieser Größe geeignet. Weitere Verzierungen sind auf dem Gürtel nicht angebracht, sodass die Schnalle direkt ins Auge fällt. Mit insgesamt 7 Löchern passt du ihn problemlos auf deine Länge an und kannst ihn sogar locker auf der Hüfte tragen. Die Kunden sind vom Look und von der Qualität des Leders begeistert. Einziger Nachteil: die Schnalle kann nicht schnell gewechselt werden, die sie mit Inbus-Schrauben befestigt ist statt mit Druckknöpfen. Dafür bietet sie einen besseren Halt.
Amazon.de
26,00
inkl 19% MwSt

Freak Scene Westerngürtel

(41 Rezensionen)
Freak Scene Westerngürtel

Besonderheiten

  • echtes Leder
  • 4 cm breit
  • für wechselbare Schnallen
  • zwei Druckknöpfe
  • verschiedene Längen
Mit diesem Modell bekommst du einen echten Ledergürtel für wechselbare Gürtelschnallen. Er besitzt eine Standardbreite von 4 cm und passt damit in jede Jeans und Hose. Über zwei Druckknöpfe lassen sich die Schnallen schnell am Gürtel befestigen und werden zu einem wahren Hingucker. Denn das Leder ist relativ dezent und einfarbig gestaltet ohne weitere Verzierungen. Wähle zwischen sieben verschiedenen Farben bei diesem Modell. Dabei besitzt der Gürtel eine Dicke von 3 mm und ist sehr robust. Das angegebene Bundmaß entspricht hier dem mittleren der fünf Löcher. Miss also vorher genau aus, in welcher Größe du den Gürtel brauchst. Kunden beschreiben den Gürtel als sehr weich und dennoch robust. Er lässt sich also flexibel in verschiedenen Hosen einfädeln und wird mit der passenden Schnalle zu einem stilvollen Accessoire.
Amazon.de
12,95
inkl 19% MwSt

Echtleder Gürtel für Wechselschnalle

(97 Rezensionen)
Echtleder Gürtel für Wechselschnalle

Besonderheiten

  • echtes Rindsleder
  • für wechselnde Gürtelschnallen
  • Farbe: Schwarz
  • verschiedene Längen
  • mit zwei Druckknöpfen
Dieser Gürtel aus echtem Rindsleder überzeugt mit einem einfachen Design. Er ist für verschiedene Buckle, die problemlos über zwei Druckknöpfe getauscht werden können. Kunden beschreiben eine robuste Verarbeitung, wobei der Gürtel bei recht schweren Schnallen auch schnell verrutschen könnte. Es sind bereits Löcher vorgegeben, die je nach Länge aber auch zu weit vorn sitzen. Am besten misst du deine Bundweite für die richtige Länge nochmals genau aus. In diesem Punkt gibt es durchwachsene Kundenmeinungen. Manche beschreiben den Gürtel als weich und flexibel, während anderen Kunden das Leder einfach zu dünn ist. Da er ein relativ leichtes Gewicht hat, wird er gern von Frauen getragen.
Amazon.de
14,99
inkl 19% MwSt

Kundentipps: Reinigung und Pflege

Viele Hersteller geben für ihre Westerngürtel spezielle Pflegetipps, damit sie möglichst lange halten. Ein echter Ledergürtel aus robustem Rindsleder kann dich ein Leben lang begleiten. Handelt es sich um ein Modell mit Wechselschnalle, ist er immer wieder neu an dein Outfit anzupassen. Meist kommen die Modelle mit einer Veredelung auf dem Leder, damit es wasser- und schmutzabweisend wirkt. Blankes Leder muss dennoch ab und zu nachgefettet werden, damit es geschmeidig bleibt und nicht brüchig wird. Ist der Gürtel auf der Oberfläche leicht beschmutzt, lässt er sich mit einem feuchten Tuch reinigen. Leder hält sogar neutrale Seifenlösung aus, wenn sich der Schutz tief abgesetzt hat. Vor allem bei stark verzierten Modellen ist die Reinigung schwieriger als bei glattem Leder.

Echt Leder – hättest du das gewusst?

Eine Lederhaut z.B. die Haut vom Rind, ist bis zu 10 mm dick. Durch die Technik des Spaltens können aus der Lederhaut mehrere Schichten gewonnen werden. Die untere Schicht, also die, die innen am Fleisch anliegt, ist das so genannte Spaltleder, das ist von etwas geringerer Reißfestigkeit und wird zu zugerichteten, einfachen Leder verarbeitet, z.B für Gürtel. Die obere Seite, also die Fellseite, ist das sogenannte Oberleder oder Vollrindleder. Das Oberleder zeichnet sich durch ein dichtes Fasergewebe und damit hohe Festigkeit, Belastbarkeit und Geschmeidigkeit aus und findet in der Bekleidungs- und Möbelindustrie verwendung Manchmal lassen sich beim Oberleder sogar ein Insektenstich oder eine Verletzung der Haut z.b. vom Weidezaun im Leder erkennen.

Beachte: Als Leder, Echt Leder der nach der Verkehrsauffassung auf Leder hinweist, darf beim Angebot oder Verkauf nur ein Material bezeichnet werden, das aus der ungespaltenen oder gespaltenen tierischen Haut durch Gerben unter Erhaltung der gewachsenen Fasern in ihrer natürlichen Verflechtung hergestellt ist. Das heißt also, wenn sie einen Ledergürtel kaufen, darf der auch nur aus echtem Leder (Spaltleder oder Oberleder) bestehen. „Ledergürtel“ mit „PU-Beschichtung, ( Gürtel mit nicht definierbaren Füllstoff, Oberseite Kunststoff und Unterseite dünne Schicht Rauhleder)“ oder „Innenseite Leder, Oberseite Beschichtung“ und was sonst so für Beschreibungen benutzt werden, dürfen also die Bezeichnung „echt Leder“ nicht tragen. Leider werden jedoch auch viele Importgürtel obwohl kein echt Leder – mit einem „echtleder“ Stempel versehen, wer also keine Ahnung von Leder hat ist in diesem Fall angeschmiert.

Fazit

Westerngürtel gibt es für Frauen und Männer in vielen verschiedenen Designs. Dabei kann sowohl der Gürtel selbst, als auch eine auffällige Schnalle zum Hingucker werden. Stilvoll kombinierst du die Gürtel zu alltäglichen Outfits wie beispielsweise Jeans oder Kleidern. Doch Vorsicht: es darf natürlich nicht zu viel vom Western-Stil sein, da dein Look schnell überladen wirken kann. Entscheide dich beim Kauf am besten für ein Modell aus hochwertigem Leder, das dir möglichst lange erhalten bleibt. Aber auch Fransengürtel oder auffällige Gürtel mit Nieten und Steinchen sind in der Modewelt stets beliebt. Setze deine eigenen Akzente im Styling – ob absoluter Western-Fan oder nicht. Für jeden gibt es ein passendes Modell.

Inhaltsverzeichnis

nach oben